Verkehrsflugzeuge

(0)

Boeing rechnet mit Bedarf für 3350 Jets im Nahen Osten

Passend zur Dubai Airshow aktualisiert der Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing seinen Forecast für den Nahen Osten. Binnen 20 Jahren bestehe dort ein Bedarf für 3350 neue Verkehrsflugzeuge.

14.11.2017, 08:43 Uhr
Für die jüngste Generation ihrer B-737, der „ma“-Version hat Boeing bereits gut 4000 Bestellungen weltweit eingesammelt.
Foto: Boeing

Das Verkehrswachstum im zivilen Luftverkehr des Nahen Ostens beziffert Boeing auf jährlich 5,6 Prozent für zwei Dekaden. Dies bedeute, dass dort etwa 3350 Jets mit einem Wert von 730 Mrd. US-Dollar abgesetzt werden könnten. Zum Vergleich: Weltweit sollen binnen 20 Jahren sogar 41.030 Verkehrsflugzeuge mit einem Wert von 6,1 Billionen Dollar benötigt werden.

Im Nahen Osten ergibt sich nach den Projektionen von Boeing ein überdurchschnittlicher Bedarf für Großraum-Flugzeuge. Maschinen aus diesem Segment für etwa 520 Mrd. Dollar könnten abgesetzt werden. Auf der Dubai Airshow hatte gerade Emirates Airline eine Absichtserklärung unterzeichnet, 40 B-787-10 – die derzeit längste Version vom Dreamliner – abzunehmen. Dieses Paket kommt auf einen Listenpreis von 15,1 Mrd. Dollar.

Auf der diesjährigen Dubai Airshow hat zudem das in Kuwait beheimatete Leasing-Unternehmen Alafco weitere 20 B-737max8 fest bestellt. Damit steht das Unternehmen bei Boeing mit jetzt 40 dieser Jets zu einem Listenpreis von 2,2 Mrd. Dollar in den Auftragsbüchern. Für die jüngste Generation der B-737, der „max“-Version, hat der US-Flugzeug-Hersteller damit nun mehr als 4000 Bestellungen angesammelt. Im Nahen Osten allein bestehe für solche Single Aisle Jets (ein Kabinengang) für die nächsten 20 Jahre ein Bedarf an 1770 Maschinen mit einem Wert von 190 Mrd. Dollar. (LS)

Weitere Business Travel-News

Düsseldorf International
(0)

Eurowings legt drei neue USA-Strecken auf

Der LH-Billigflieger kündigt eine stärkere Fernflug-Expansion an. Die ersten drei Strecken davon, ab Düsseldorf an die US-Ostküste, sind bereits buchbar. mehr

 

Visit Berlin
(0)

Neue Leitung für Berlin Convention Office

Iris Lanz ist neue Leiterin des Berlin Convention Office von Visit Berlin. Die 48-Jährige ist künftig für die Vermarktung der Stadt als Kongress-Standort verantwortlich. mehr

 

Mehr als 180 Tote
(0)

Anschlag auf Moschee-Besucher im Sinai

Bei einem Anschlag auf eine Moschee auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind nach Angaben des Staatsfernsehens mindestens 180 Menschen getötet worden. mehr

 

Nürnberg
(0)

Bahn stellt neuen Info-Schalter vor

Die Deutsche Bahn gestaltet ihre Informationsschalter um. Die erste neue DB Information eröffnete nun am Nürnberger Hauptbahnhof. Bis 2020 will der Konzern das Konzept bundesweit umsetzen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media