Wegen Flugstreichungen (Update)

(0)

Ryanair droht Millionenstrafe in Italien

Die italienische Wettbewerbsbehörde hat ein Verfahren gegen Europas größten Billigflieger eingeleitet. Dem irischen Carrier droht eine Strafe von bis zu fünf Millionen Euro.

04.12.2017, 14:57 Uhr

Die Fluggesellschaft habe Kunden nicht ausreichend über gestrichene Flüge informiert, teilte die italienische Wettbewerbsbehörde AGCM mit. Ryanair hatte im September den Unmut vieler Passagiere auf sich gezogen, nachdem die Fluggesellschaft Tausende von Flügen gestrichen hatte. Als Grund gab das Unternehmen Fehler beim Erstellen der Dienstpläne an. Urlaubszeiten der Piloten seien nicht ausreichend berücksichtigt worden. Ryanair wies die Mitteilung am Abend zurück.

(Update) „Die italienische Zivilluftfahrtbehörde ENAC hat bereits bestätigt, dass es keine Grundlage für die Anwendung von Sanktionen gegen Ryanair gibt“, sagte Ryanair-Sprecher Robin Kiely einer Mitteilung zufolge. Kiely sagte, die Behauptung der Kartellbehörde der „Nichteinhaltung“ sei unwahr und ohne Grundlage.

Die Behörde hatte zuvor betont, der Billigflieger sei angewiesen worden, betroffenen italienischen Fluggästen klar und deutlich ihre Optionen und Rechte in solchen Fällen aufzuzeigen. Am 25. Oktober hatte sie Ryanair zehn Tage Zeit gegeben, um auf diese Anordnung zu reagieren. Da dies nicht erfolgt war, sei ein Verstoß-Verfahren eingeleitet worden. Der Rahmen für mögliche Strafen liegt zwischen 10.000 und 5 Mio. Euro.(dpa)

Weitere Business Travel-News

Ausfälle und Pannen
(0)

Fahrplanwechsel bei der Bahn gerät zum Fiasko

Seit dem Fahrplanwechsel am Wochenende kommt es bei der Deutschen Bahn zu Verspätungen und Zugausfällen. Auch auf der neuen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München läuft es nicht nach Plan. mehr

 

Reaktion auf Streikandrohung
(0)

Ryanair will nicht verhandeln

Ryanair zeigt sich nach den Streikandrohungen der Piloten nicht verhandlungsbereit. Die Gewerkschaft VC betreibe lediglich Öffentlichkeitsarbeit, heißt es von der Airline. mehr

 

Europaweite Aktion
(0)

Deutsche Ryanair-Piloten wollen streiken

Beim Billigflieger Ryanair revoltieren die Piloten. Nach Italienern und Portugiesen haben nun auch die deutschen Piloten Streiks bei der irischen Gesellschaft angekündigt. mehr

 

Geschäftsreise
(0)

Wenn der Kalender die Dienstfahrt organisiert

Die Digitalisierung macht auch vor dem Travel Management und der Geschäftsreise-Organisation nicht Halt. Wie die Dienstreise der nahen und ferneren Zukunft aussehen könnte, hat jetzt BCD Travel skizziert. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media