Wyndham Hotel Group

(0)

43 Hotels auf einen Schlag

DIe US-Hotelgruppe kooperiert mit Grand City Hotels. Ein Drittel des Portfolios der Hotelmanagement-Gesellschaft wird künftig unter Wyndham-Marken betrieben.

21.02.2013, 08:36 Uhr
Wyndham-CEO Eric Danziger expandiert nach Deutschland.
Foto: Wyndham

Von insgesamt 43 Hotels mit 5400 Zimmern, die im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zwischen beiden Firmen umbenannt werden sollen, ändern 33 Häuser bereits am 1. März ihren Namen. Die restlichen Häuser werden im Laufe der nächsten zwei Jahre folgen. Für die Wyndham Hotel Group bedeutet dieser Schritt fast eine Verdopplung ihres aktuell 54 Hotels umfassenden deutschen Portfolios. Nach dem Rebranding wird es aus 43 Ramada, 26 Tryp by Wyndham, 18 Wyndham und acht Days Inn Hotels bestehen. Die Hauptmarke Wyndham kommt im Zuge der Partnerschaft erstmals nach Deutschland. Eric Danziger, Präsident und CEO der Wyndham Hotel Group: „Ohne Frage ist es für uns ein bedeutender Schritt, unsere Marken nach Deutschland, einen der stärksten Märkte Europas, zu bringen. Wir werden diese Gelegenheit nunmehr nutzen, ein kontinuierliches Wachstum in Deutschland und im Rest der EMEA-Region in Gang zu setzen.“ Zugleich ärgert er mit diesem Deal auch die Wettbewerber: Unter den Neuzugängen sind neben Hotels der Marke Grand City auch Häuser von Best Western und Accor.

Christian Windfuhr, CEO der Grand City Hotels, bezeichnet die Allianz als „größte Umstrukturierung in unserer bisherigen Unternehmensgeschichte“. Windfuhr weiter: „Wir sind von der Kompetenz, der Leistungsfähigkeit und auch dem Markenimage der Wyndham Hotel Group mehr als überzeugt und glauben darüber hinaus - auch mit Blick auf den Umfang der Kooperation – unserem neuen amerikanischen Partner einen kraftvollen und erfolgreichen Einstieg auf dem deutschen Hotelmarkt ermöglichen zu können.“

Grand City Hotels ist die zweitgrößte deutsche Hotelmanagement-Gesellschaft und betreibt über 120 Hotels in Europa. Die Häuser werden von Grand City geführt und unter Marken wie Radisson Blu, Best Western, Mercure und Holiday Inn vermarktet.

Die Wyndham Hotel Group mit 7340 Hotels in 66 Ländern eines der weltweit größten Hotelunternehmen. Zu den elf Marken gehören unter anderem Wyndham Hotels and Resorts, Ramada Tryp by Wyndham sowie die Motel-Ketten Days Inn und Super 8. Im vergangenen Jahr hatte die Hotelgruppe angekündigt, die Marke Super 8 auch nach Deutschland zu bringen.

Weitere Business Travel-News

Tarifverhandlungen
(0)

Verdi empört über Lufthansa-Angebot zu Bodengehältern

Die Gewerkschaft Verdi reagiert empört auf ein erstes Gehaltsangebot der Lufthansa bei den Tarifverhandlungen für rund 33.000 am Boden Beschäftigte. Vorgeschlagen wird ein Plus von 1,7 Prozent. mehr

 

Ferienflieger-Insolvenz
(0)

Gestrandete Niki-Reisende sollen Veranstalter in die Pflicht nehmen

Der Reiserechtler Paul Degott empfiehlt gestrandeten Pauschalurlaubern: Nicht im Ausland vorschnell eine Rückreise auf eigene Faust buchen. mehr

 

Ferienflieger-Insolvenz
(0)

800.000 Niki-Tickets wertlos

Am heutigen Donnerstag soll die Rückholaktion für im Ausland gestrandete Passagiere der insolventen Niki beginnen. Insolvenz-Verwalter Lucas Flöther will unterdessen noch einen Schnellverkauf des Ferienfliegers einfädeln. mehr

 

Nach Übernahme-Aus
(0)

Niki-Maschinen bleiben am Boden

Die Air-Berlin Tochter Niki stellt am Donnerstag, 14. Dezember, den Flugbetrieb ein. Das hat die Airline am Mittwochabend auf ihre Homepage mitgeteilt. Wenige Stunden zuvor hat die Niki Luftfahrt GmbH Insolvenzantrag gestellt. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media